Flucht- und Rettungswegpläne

Flucht- und Rettungswege müssen in öffentlichen oder gewerblichen Gebäuden wie z. B. Schulen, Krankenhäusern oder Büroräumen und sonstigen gefährdeten Objekten wie z. B. Hotels, Bahnhöfen und Flughäfen entwickelt und auf entsprechenden Plänen dargestellt werden. Die Rettungspläne führen zu Notausgängen oder Erste-Hilfe-Einrichtungen. Sie müssen in den Sicherheitsfarben gekennzeichnet, gut lesbar und auch im Dunklen sichtbar sein.

Inhalt der Flucht- und Rettungspläne:

  • Gebäudegrundriss
  • Verlauf der Rettungswege
  • Lage der Erste-Hilfe und Brandschutzeinrichtungen
  • Lage der Sammelplätze
  • Standort des Betrachters
  • Anweisungen und Regeln im Brandfall

Fluchtpläne müssen auch nach Ausfall der Sicherheitsbeleuchtung nutzbar sein und durch nachleuchtende Materialien ausgestattet sein. Sie sind in regelmäßigen Zeitabständen zu prüfen. Bei Veränderungen im Gebäude oder der Brandschutz- und Notfallmaßnahmen muss eine Überarbeitung der Fluchtwegpläne vorgenommen werden.

Auch hier stehen wir Ihnen beratend, planend und umsetzend zur Seite.